Warenkorb:  0 Artikel  0,00 EUR
 
Kategorien
 Gartenhäuser
 Ferienhäuser
 Winterfeste Ferienhäuser
 Wohnhäuser
 Bungalow
 Pultdachhäuser
 Blockbohlenhäuser
 Carports/Garagen
 Pavillons
Kontakt
Glampke-Haus
Alt-Friedrichsfelde 62
12683 Berlin
Telefon 030 / 514 47 26
Mobil 0171 / 405 14 83
e-mail info@glampke-haus.de
Öffnungszeiten
April bis Oktober
MO-FR: 11:00-18:00 Uhr
SA 10:00-14:00 Uhr
November bis März
MO-FR: 10:00-16:00 Uhr
SA 10:00-14:00 Uhr
Mehr über...
Häufig gestellte Fragen
Google Maps
Über uns
Unser Service
Liefer- und Versandkosten
Datenschutz
Kontakt
AGB
Impressum
Willkommen zurück!
eMail-Adresse:
Passwort:
Passwort vergessen?
Typenbeschreibung Wohnhäuser


-    Sie planen mit uns Ihr eigenes Haus
-    Sie bauen energiesparend und umweltbewusst mit dem nachwachsenden Rohstoff Holz
-    Sie investieren wertbeständig und langlebig
-    Sie haben kurze Bauzeiten
-    Sie bauen trocken und ziehen in ein trockenes Haus
-    Sie sparen nachhaltig Energie und damit Kosten
-    Sie erreichen eine maximale Grundflächenausnutzung durch platzsparenden Wand-aufbau

Wir planen und bauen nach Ihren individuellen Vorstellungen und Wünschen.
Die Bauantragsunterlagen werden gemäß den beigefügten Planungsskizzen gefertigt. Eingabeplan (Grundrisse, Ansichten und Schnitt)  im Maßstab 1:100, ausgefüllte Bauanträge, Berechnung der Wohn und Nutzflächen, Berechnung des umbauten Raumes, Baubeschreibung, Statischer Nachweis, Wärmeschutznachweis gemäß der jeweils gültigen Wärmeschutzverordnung ENEV 10/2009, EEWärmeG 2009).
Von Bauherrn wird außerdem für die Bauantragsunterlagen ein amtlicher vermessener Lageplan  inkl. Baugrenzen und Höhenlinien  benötigt.
Alle behördlichen Auflagen, Prüfstatiker-, Genehmigungs- und Abnahmegebühren trägt der Bauherr.

HAUSANSCHLÜSSE 

Die Herstellung aller Hausanschlüsse für Strom, Wasser, Gas und Abwasser, Kabel-TV und Telefon ist Sache des Auftraggebers, wir beraten Sie hierzu und sind bei Erstellung der Anträge behilflich. Alle Leerrohre für die Ver- und Entsorgung werden in Abstimmung mit dem Bauherrn bis außerhalb der Bodenplatte verlegt.  

FUNDAMENT /BODENPLATTE   

Es werden  normale Baugrundverhältnisse (tragender Baugrund bei gleichmäßiger Schichtung)
ohne Grund- oder Schichtenwasser vorausgesetzt. Im Baugrubenbereich befindliche Leitungen müssen vorher bekannt gegeben werden.
Erdarbeiten: Der Mutterboden wird im Bereich des Baukörpers bis 30 cm tief abgescho-ben und unmittelbar an der Baugrube gelagert. Lieferung und Einbau von Füllsand in die Baugrube ca. 20 cm Stärke, entsprechend den Vorschriften lagenweise verdichtet.    .
Frostschürze/Bodenplatte: In das Kiesbett wird  eine umlaufende Frostschürze 40 x 80 aus Beton C 25 mit einem Fundamenterder zusammen eingebaut. Danach wird eine Trennfolie ausgelegt und eine entsprechend der Statik bewehrte Bodenplatte aus Beton C 25 errichtet. Die Bodenplatte wird oberhalb vollflächig mit einer Schweißbahn nach DIN 18195 gegen nichtdrückendes Wasser abgeklebt.

AUSSENWAND  (von außen nach innen)

Reibeputz weiß (Körnung)

   2 mm

Styropor               

60 mm

Bauplatte     

12 mm

Holzrahmenkonstruktion   

140 mm

Mineralwollisolierung   

140 mm

Dampfsperre  
Lattung

25 mm

Bauplatte   

12 mm

Gipskarton        

12,5 mm


INNENWAND

Gipskarton     
   2 mm
Bauplatte      
 12 mm
Holzrahmenkonstruktion  
140 mm
Holzrahmenkonstruktion   
60 mm
Mineralwollisolierung   
60 mm
Dampfsperre
 
Lattung
25 mm
Giprskarton
12,5 mm
    
 

ESTRICHARBEITEN EG:

Dämmung

80 mm

Trittschalldämmung

20 mm

Trennfolie  
Heizestrich

50 mm


Zur Vermeidung von Schallübertragungen werden in allen Räumen umlaufende Rand-dämmstreifen eingebaut.   


GESCHOSSDECKE  (von unten nach oben)

Gipskarton       

   12,5  mm

Deckenbalken lt. Statik

 

Mineralwollisolierung   

60  mm

Bauplatte     

24  mm

Trittschalldämmung     

40 mm

Folie  
Heizestrich

40 mm

 

 

         

DACH  (von außen nach innen)

Dachbedeckung mit Betondachsteine

 

Latten                

 

Konterlatten             

 

diffusionsoffene Unterspannbahn     

 

Mineralwollisolierung            

200 mm

Dampfsperre  
Lattung

25 mm

Gipskarton      

12,5 mm

    

 

Der Dachstuhl wird gemäß statischer Berechnung als zimmermanngerechte Dachkons-truktion erstellt und erhält den vorgeschriebenen Holzschutz.
Die Dachüberstände   werden unterseitig mit grundierten Profilholzbrettern verschalt.

FENSTER, TÜREN
-    Fenster PVC  weiß, Dreh- Kipp-  Mechanismus  ohne  Sprossen , kW1,1
-    Terrassentür PVC weiß, Dreh- Kipp- Mechanismus  ohne Sprossen,  kW 1,1
 (mehrfarbige Ausführung gegen Aufpreis)

Die Abmessungen der Elemente ergeben sich aus den Vertragszeichnungen

FENSTERBÄNKE
-    Fensterbänke - innen: beschichtete Holzfaserplatte
       Fensterbänke in Bad/Gäste WC werden gefliest.
-    Fensterbänke- außen: Aluminium weiß

REGENRINNE
-     Zink
Das Fallrohr wird bis Oberkannte Terrain verlegt.

HAUSTÜR
-    Kunststoff- weiß mit 3 – fach – Verriegelung, 3 Schlüssel
Abmaße ergeben sich aus den Vertragszeichnungen


INNENTÜR
-    Folienfurnier  einflügelig  (Buche, Eiche oder weiß),
-    Holzumfassungszarge mit umlaufender Dichtung,
Alle Türen sind mit Bundbartschlössern in Bronze- oder Silberfarbton ausgerüstet.

TREPPE
-    Wandwangentreppe  (Fichte) mit Geländer
-    aufklappbare Treppe zum Spitzboden mit wärmegedämmter Bodenklappe  (wenn Spitzboden)
Abmaße ergeben sich aus den Vertragszeichnungen

ANLIEFERUNG
Im Preis enthalten.  (LKW: 40t, Breite 2,50 m; Höhe 4,00 m, Länge 16,5 m)
Krankosten (Kran 25t, Ausleger 25 m, Breite 2,50 m, Höhe 3,80 m) Im Preis enthalten bei normalen Baustellenverhältnissen.

ELEKTROANLAGE
Die gesamte Installation wird nach den derzeitig gültigen VDE – Vorschriften ausgeführt mit Zählerplatz und 1 Stromkreisverteiler bestückt mit, B- Sicherungsautomat 16 A, DO2 Sicherungselement 25A, FI Schutzschalter 2 polig. Die erforderlichen Leitungen werden im EG und DG unter Gipskarton verlegt.
Es werden ELSO reinweiße Schalter und Steckdosen eingebaut. Die genaue Lage der Steckdosen TV  Dose, usw. wird vor Ort im Rohbau festgelegt.  
Ausrüstung der Räume:
-    Eingang: Klingeltaster und 1x Außenwandauslass  für Beleuchtung
-    Diele: 2x Deckenauslass, 2x Steckdose, Klingelanlage komplett mit Gong
-    Wohnzimmer :2x Deckenauslaß,5x Steckdose, TV Anschlußdose, Telefonleerdose
-    Küche: 1x Deckenauslaß,3x Steckdose, Anschluß für Herd und Geschirrspüler
-    Gäste WC:   1 x Deckenauslaß,1x Steckdose
-    Treppe: 1 x Wechselschaltung mit Deckenauslass 1x Steckdose 
-    Flur:    1x Deckenauslaß,1x Steckdose
-    Bad:    1x Wandauslaß,1x Deckenauslaß,2x Steckdose,
-    HWR: 1x Deckenauslaß,2x Steckdose,  Waschmaschinenanschluss
-    je Zimmer 1:  1x Deckenauslaß,4x Steckdose 

SANITÄRINSTALLATION         
Sanitärobjekte: Waschbecken und WC - weiß
Dusche und Badewanne – weiß
Armaturen: Einhandhebelmischer verchromt,

Ausstattung Gäste – WC:
-    1 WC – wandhängend als Vorwandinstallation mit Spülkasten  6-9 l, WC – Sitz - Lux m. Deckel, weiß
-    1 Waschtisch ca. 55 cm breit mit Röhrensiphon, Eckventile mit Schraubrosetten, 1 Einhand- Waschtischbatterie mit  Ablaufgarnitur

Ausstattung Bad:
-    1 Badewanne Acryl – weiß  75 x 170 mit Wannenträger, Wannengarnitur mit Drehgriff und Geruchsverschl., Einhand- AP Wannenbatterie verchromt, Brausegarnitur verchromt mit Schlauch 125 cm
oder
-    Duschtasse Acryl 90 x 90 weiß mit Wannenträger, AP Einhandbrausebatterie, Brau-segarnitur mit Stange und Schlauch komplett, Eckeinstieg 2 – teilig 90 x90 cm, Profil Sil-ber Glas Perla transparent  
-    1 Waschtisch ca. 55 cm breit mit Röhrensiphon, Eckventile mit Schraubrosetten, 1 Einhand- Waschtischbatterie mit Ablaufgarnitur

Ausstattung Küche:
-    Warm- und Kaltwasseranschluss
-    Spülmaschinenanschluss
-    Abfluss  

Ausstattung HWR:
-    Waschmaschinenanschluss  und Abfluss
Die Anordnung der Zu- und Ableitung erfolgt gemäß den  Angaben des Bauherrn.

HEIZUNG
Typ Viessmann: Vitodens 200 –W, Wandhängendes Gasbrennwertheizgerät mit einem Trikwassersolarpaket komplett mit 300 l Solarspeicher, Solarregelung, Solarstation, Solar-luftabscheider, 2 Stck. Hochleistungssolarkolektoren  (5,02 m²); Solarausdehnungsge-fäss und  Befestigungssätze zur Aufdachmontage.
Fussbodenheizung-Rollsystem
HWR und Abstellräume sind ohne Heizung.
Inbetriebnahme und Einweisung sowie Erstellung eines Endabnahmeprotokolls

MALER- TAPEZIERARBEITEN UND TEXTILER BODENBELAG
Eigenleistung durch den Bauherrn  (gegen Aufpreis möglich)

EIGENLEISTUNG
Es können nur komplette Gewerke aus dem Leistungsumfang heraus genommen werden. Entfallpositionen enthalten immer Lohn- und Materialleistung. Für die in Eigenleistung ausgeführten Arbeiten kann keine Gewährleistung übernommen werden. Die  Eigenleistungen sind so durchzuführen, daß keine zusätzlichen Kosten oder Zeitverschiebungen entstehen. Bei entsprechender Behinderung sind diese vom Bau-herrn zu tragen. 

BAUSTELLENEINRICHTUNG
Der Bauherr stellt und sichert:.
-    Baustrom 220 V und Bauwasser auf dem Grundstück .
-    Befahrbarkeit für schwere Baufahrzeuge bis 60 t, das Baufeld ist von evtl. Bepflan-zungen, Wurzel, Bauwerken oder sonstigen Hindernissen zu beräumen. Aushubmaterial und Baustoffe müssen auf dem Grundstück gelagert werden können. Die Abfuhr von Aushubmaterial  sowie Deponiegebühren sind nicht im Festpreis enthalten. 

Die Firma Glampke-Häuser stellt und sichert:
-    Miet – WC
-    Bauschuttcontainer
-    notwendige Gerüste
-    regelt die Bauschuttentsorgung

FESTPREISGARANTIE
-    von 6 Monaten ab Vorvertragsdatum.
-    bei Baubeginn innerhalb dieser Zeit verlängert sich der Festpreis bis zur Fertigstel-lung.
   
GARANTIE
-    5 Jahre lt. BGB mit Ausnahme von Anstrichen sowie werterhaltenden Arbeiten an Einbauteilen, die einem natürlichen Verschleiß unterliegen.
-    Auf alle Geräte, Objekte und Materialien gelten die Gewährleistungen der Hersteller und Lieferanten.

HINWEIS
Sämtliche zum Einsatz kommende Materialien und Bauteile unterliegen Verschleiß. Auch während der Gewährleistungsphase müssen diese regelmäßig durch den Bauherrn gewartet werden. Insbesondere gilt dies für bewegliche Bauteile, Anstriche, haustechnische Anlagen sowie elastische Fugen.

STAATLICHE FÖRDERUNG
Der Einbau von Solaranlagen wird staatlich gefördert. Eine individuelle Beratung ist neben der Beantragung der Förderung Teil unseres Angebots.


Zurück
 
Gartenhäuser | Ferienhäuser | Winterfeste Ferienhäuser | Wohnhäuser | Blockbohlenhäuser | Carports/Garagen | Pavillons | Musterhäuser zum Abgeben
Copyright © 2009 Glampke-Haus.de | Webdesign © Manhattan Design